Kants Kritik meiner reinen Vernunft

Kant spinnt

„Du stirbst!“, brüllte mich Kant eines beliebigen Augenblicks an. Ich war gerade intensiv mit irgendwas beschäftigt, so dass ich erschreckt zusammenzuckte.

„Spinnst du!“

„Ich könnte mich hier und jetzt ganz plötzlich als dein ärgster Feind entpuppen und in der Küche nach einem Fleischmesser oder ein ganz großen Eisenpfanne suchen…“

„Ausgerechnet du, mein über alles geliebtes Hirngespinst!“

„Jedenfalls stirbst du in, historisch betrachtet, absehbarer Zeit.“

Ich begann nachzudenken. Recht hatte er ja, dieser Kant.

„Mir scheint“, sagte ich, „du zäumst das Pferd von hinten auf.“

„Ach!“

„Du könntest auch sagen: Du bist geboren worden.“

„Gut, aber das hast du hinter dir, den Tod hast du vor dir.“

„Und jetzt? Was habe ich jetzt?“

„Was soll ich sagen? Das Leben, genau, das Leben.“

„Siehst du.“

2 Kommentare zu „Kant spinnt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s