Kants Kritik meiner reinen Vernunft

Kant denkt sich in Pose

Neulich kam ich bei einem Spaziergang durch Schwabing an einem Zeichen- und Malatelier vorbei, das Interessenten Kurse anbot. Das schlussfolgerte ich aus einem Handzettel im Format DIN A4, der mit einem Klebstreifen an der Haustür angebracht war. Darauf war neben etlichen Terminen ein Foto abgedruckt, das eine klassische Atelierszene darstellte: Schüler sitzen mit ihren Blöcken um einen nackten Menschen, der in regungsloser Pose vor ihnen zu verharren hatte, die mich recht eigentümlich berührte.

Weiterlesen „Kant denkt sich in Pose“
Kants Kritik meiner reinen Vernunft

Kant bremst nicht

Natürlich weiß Kant, dass tief in mir eine Liste von Vorurteilen schlummert, die ich in unregelmäßigen Abständen zu Tage fördere, um sie auf ihre Aktualität hin zu überprüfen. Korrekturen sind in der Regel dahingehend erforderlich, dass einfach eine weitere Gruppe von Zeitgenossen in die Liste aufzunehmen ist. Verschiebungen in der Rangfolge sind hingegen selten.

Weiterlesen „Kant bremst nicht“