Gedicht

Ein Unglück kommt selten zu zweit

Dieser Wecker ist nicht auf Vintage gemacht, sondern die Originalzeitbombe, die mir in der Volksschulzeit Morgen für Morgen traumatische Erlebnisse beschert hat. Das Getöse, das sein sein mechanisches Inneres bis heute zu erzeugen vermag, ließe selbst die Trompeten von Jericho vor Neid erblassen. Das lautmalerische Wort „Rassing“ aus dem folgenden Gedicht gibt das nicht annähernd wieder. Von Herzen bin ich dankbar für das sanfte Biep-Biep moderner Wecker, selbst wenn auch das meinen Schönheitsschlaf dezimiert.
Am Morgen, wenn dein Wecker kracht,
dich mit RASSING erwachen macht,
springst du nur selten - ganz zu Recht –
aus deinem Bette wie ein Hecht.

Du möchtest gerne weiterträumen,
um all die Schäume zu versäumen,
die Tag für Tag dich fest umhüllen
und mit Erstickungsangst erfüllen.

Jedoch die Zeit, die rigorose,
die unbarmherzig-gnadenlose,
eilt viel zu schnell auf sieben zu –
„die Krallen scharf, die Augen gluh.“

Du streckst allmählich deine Glieder
und öffnest sacht die Augenlider.
Noch fühlst du dich wie Blei und Stein;
du setzt deshalb erst mal ein Bein

mit langsam-träger Lässigkeit
zu Boden, doch der Zahn der Zeit,
der keinen Moment stillsteh'n kann -
kurz: Punkt acht fängt die Arbeit an!

Die Uhr, die schon halbacht anpeilt,
bedeutet dir, daß es jetzt eilt!
Du hastest flugs in Richtung Bad,
rasierst dir dort die Wangen glatt,

spritzt After Shave dir ins Gesicht,
die Zähne putzt du dir heut' nicht,
kaust Minzenkaugummi statt dessen,
kämmst dann dein strähnig Haar zu kessen,
(du hast das Deo-Spray vergessen!)

zu kessen, tollen Elvislocken,
schlüpfst blitzeschnell in deine Socken;
als Folge deiner äußern Unruh'
knöpfst du das Oberhemd dir falsch zu.

Jetzt rasch noch in die Hose zwängen,
salopp die Jacke überhängen,
ein letztes Mal sich langgestreckt,
die Autoschlüssel eingesteckt...

Zackzack, mein Lieber! Jetzt heißt’s sputen,
du hast noch ganze acht Minuten!
Es hilft dir nichts, die Uhr kreist stur
nach rechts herum auf ihrer Tour.

Du rennst quer durchs Gemüsebeet,
wirst jedoch prompt hinweggemäht,
weil du in unachtsamer Hast
dich im Gestrüpp verfangen hast.

Den Gartenzaun zu überspringen,
mag auch zunächst dir nicht gelingen.
Und das Ende vom Gerangel:
Du stehst vorm Auto mit Triangel.

Vom Schicksal eh schon schwer geschlagen,
springst du hinein, an nicht der Wagen.
Du bist ein leidgeprüfter Mann -
du hast auch noch die Hausschuh’ an.
Gedicht

Bilden Sie mal einen Satz mit…

Wenn ein Robert Gernhardt (1937-2006) zum Dichterwettstreit aufruft, bin ich dabei. „Bilden Sie mal einen Satz mit…“ war das Motto, und herausgekommen ist ein hübsches Buch, für das mein Beitrag „Medizin“ ausgewählt wurde.

aus: „Bilden Sie mal einen Satz mit…“, hrsg. Robert Gernhardt und Klaus Cäsar Zehrer, Frankfurt 2007

Weitere Beispiele aus meiner Feder, die jedem Kalauer die Schamröte ins Gesicht treiben:

Barbier
Nachdem ich ein Barbier getrunken,
bin ich stockblau vom Stuhl gesunken.

Wenzeslaus (bayerisch) und...
Wenzeslaus Buam ned bariads,
fangts a bor, damidses gschbiads.
...Iris (deutsch)
Wenn ihr Lauser nicht pariert,
setzt es was, dass Iris spürt.

Los Angeles
Siehst du das Monster in Loch Ness,
so zög're nicht: Los Angeles!

Europa
Es grüßt euch herzlich aus der Ferne
Europa (und der hat euch gerne.)

Archibald
Der Westwind weht schon ziemlich kalt.
Noach besteigt die Archibald.

Meinrad und Hofrat
Meinrad spricht wie folgt zu Konrad:
„Nimm doch dein Rad und nicht Meinrad.“
Meinrads Rad jedoch nimmt Konrad
und fährt damit auf dem Hofrat.

Hadubrand
Ein Ritter soff bis an den Rand.
Das Häschen fragt ihn: „Hadubrand?“

Nemesis
Der Tod will eines Hessen Leben holen.
„Nemesis“, sagt der. Dann stirbt er gottbefohlen.

Nemesis 2
Der Tod wil Leine s Hessen Leben holen.
„Nemesis“, Sack Teer rund stirb Tann gottbe Fohlen.

Kanada
Ich denk' beim Flug nach Kanada:
„Jetzt ist zu Hause Kanada.“

Kunst
„Kunst“ definiert man so als Bayer:
Kunst ma ned fünf Euro leiha?

Mozart
Sobald er mit dem Sex spart,
behandl' ich meinen Mozart.

Verwandte
Meine Tante Klara ahnte,
dass ihr Koch Strychnin Verwandte.

staubig, Zauberstab
Weil ich's nicht gern staubig hab',
staubig täglich Zauberstab.