Gedicht

Heinrich Heines Schnapsidee

Also spricht Herr Heinrich Heine:
„Nie mehr reime ich alleine.”
Und er klopft bei Günter Eich.
Eich sagt Heinrich aber gleich:
„Schleich dich fort zum Günter Grass!“
Der sagt kühl: „Was soll nn das?
Dichten ist mir völlig schnuppe!
Ich dicht keinesfalls als Gruppe!
Klopf doch drüm beim Heinrich Böll.“
Der, pikiert, sagt: „Wer zur Höll‘
kommt auf diese Schnapsidee?
Ich schreib Prosa und jetzt geh!“
Geht er halt zum Thomas Mann.
Der sagt, dass er grad nicht kann.
Geht er halt zum E.T.A.
Der ist aber grad nicht da.
Geht er halt zum Hermann Hesse.
Der hat keinen Sinn für Späße.
Er probiert es noch beim Gernhardt,
weil der s‘ Reimen gar so gern hat.
Und dann geht‘s zum Theo Storm.
Der ist aber schon lang gstorm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s