Ja schbini, sogd da Kini

Bloß ned

Da Kini sogd: „Ois Mo mechsd moana,
du deafsdsd oisse, bloß ned woana.
Do dengd ma se: Leid, habds me gean,
und schon konst losleng und konst rean.“

Ja schbini, sogd da Kini.

2 Kommentare zu „Bloß ned

    1. Im Film „Lichter der Großstadt“ (City Lights) von Charlie Chaplin gibt es gegen Ende eine Szene, die mir jedesmal, wirklich jedesmal eine Träne entlockt, obwohl ich sie schon in- und auswendig kenne. Es ist die Szene, in der das vormals blinde Mädchen erkennt, dass es der arme Tramp Charlie war, der das Geld für ihre Augenoperation aufgebracht hat, und kein, wie sie glaubte, reicher Mann, der sich ihrer angenommen hat. – Das Thema hat mich übrigens schon um 1980 herum zu dem folgenden Gedicht veranlasst:

      sturmflut

      das tröstende naß
      der tränen
      trocknet das blut
      vergangener wunden
      weicht die diamantharten
      kümmernisse von gestern
      auf und macht sie
      zu ausgedörrten belanglosigkeiten

      (aus: leichten fußes, 1984)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s