Ja schbini, sogd da Kini

Memoarn

Da Kini schreibt die Memoarn
vo guade Zeitn und de schwarn.
Des is scho, denkt er, lang vorbei.
Do lossd a s’Memoarnschreim sei.

Ja schbini, sogd da Kini.

2 Kommentare zu „Memoarn

    1. Bei aller Wertschätzung, die unserem Kini gebührt, die Memoiren, die sich Christian Fürchtegott Gellert zusammengereimt hat, sind nicht zu toppen. Dessen Gedicht „Der Greis“ gipfelt in den Zeilen:

      „O Ruhm, dring in der Nachwelt Ohren,
      Du Ruhm, den sich mein Greis erwarb!
      Hört, Zeiten, hörts! Er ward geboren,
      Er lebte, nahm ein Weib, und starb.“

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s