Gedicht

In Weimar im August

In Weimar war es im August.
Da sagte Goeth’ zum Schill’: „Habt lust-
zuwandeln ihr, Schill, mit mir, Lust?
Damit sich’s reimt, sag’ ich, du musst.“

Dem Schill’ jedoch fiel gar nicht ein,
zu wandeln lust mit Goeth’ allein.
„Die Lust“, sprach er, „ist viel zu klein.
Drum sag’, damit sich’s reimt, ich nein.“

2 Kommentare zu „In Weimar im August

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s